» Es macht mir Freude, mir die Zeit fürs Beobachten zu nehmen! «

Julia Huber Landwirtin Vorarlberg

»Es macht mir Freude, mir die Zeit fürs Beobachten zu nehmen! «

Julia Huber Landwirtin Vorarlberg

phone 0677 643 130 71
Mo–Do: 9.00–15.00 Uhr

Vorverlegungskarte 2024

Erstellt mithilfe der Phänoflex-Beobachtungen

 
In Jahren mit früher Vegetationsentwicklung können Naturschutzflächen (NAT mit Zusatzcodierung NM02), sowie BIO- und UBB-Biodiversitätsflächen (mit Code DIVSZ) bereits flexibel vor dem vorgeschriebenen Datum gemäht werden.
 
Alle unsere Vorverlegungskarten seit 2016 finden Sie nun auch an einer Stelle in interaktiver Form:
Interaktive Vorverlegungskarte 2016 - 2024


Hier können Sie die Vorverlegungskarte 2024 als PDF herunterladen.

Erläuterung zur Vorverlegungskarte 2024

Seit dem Jahr 2015 können WF-Mähwiesen (nunmehr NAT), die ein fixes Datum für den ersten Schnitt vorgegeben haben und mit den ÖPUL-Auflagencode NM02- "Vorverlegung des Schnittzeitpunktes gemäß www.mahdzeitpunkt.at" codiert sind, in frühen Jahren entsprechend früher gemäht werden.

​Seit dem Jahr 2020 ist auch die Flexibilisierung des Nutzungszeitpunktes von UBB-Biodiversitätsflächen im Grünland dahingehend möglich. Alle Betriebe, die an der Maßnahme "Umweltgerechte und biodiversitätsfördernde Bewirtschaftung - UBB" oder "Biologische Wirtschaftsweise - BIO" teilnehmen, dürfen ihre Biodiversitätsflächen (CODE DIVSZ) früher mähen, sofern dies für Ihren Bezirk in nachfolgender Karte vorgesehen ist.

​In der Vorverlegungskarte 2024 sehen Sie wie viele Tage in welchem Bezirk heuer früher gemäht werden darf. Die Erläuterung dazu finden Sie hier. Alle vergangenen Vorverlegungskarten, Erläuterungstexte und Holunder-Karten finden Sie auf der Phänoflex-Unterseite.

zu Phänoflex

SIE HABEN NOCH FRAGEN?

Besuchen Sie unsere FAQ-Seite oder kontaktieren Sie uns:

 

Zu den FAQs   Kontakt